Stadtplan rheintal
Stadtpläne

Stadtplan Rheintal – Die besten Sehenswürdigkeiten

Sichere dir jetzt den Stadtplan von Rheintal als PDF zum Download & Ausdrucken! Mit vielen wertvollen Infos zur Stadt und ihren besten Sehenswürdigkeiten!

Stadtplan von Rheintal als Taschenbuch

Hier kannst du dir den Stadtplan von Rheintal mit den besten Sehenswürdigkeiten als Taschenbuch sichern:

10 Top-bewertete Sehenswürdigkeiten im Rheintal

Der Rhein ist nicht nur einer der schönsten Flüsse Europas, sondern auch eine der wichtigsten Wasserstraßen des Kontinents. Auf rund 1.320 Kilometern Länge von der Schweiz bis in die Niederlande und an die Nordsee ist diese spektakuläre Naturwasserstraße auch eines der beliebtesten Flusskreuzfahrtziele der Welt.

Einer der reizvollsten Abschnitte dieses mächtigen Flusses fließt durch das deutsche Mittelrheintal, ein Gebiet von außergewöhnlicher Naturschönheit. Tatsächlich erstreckt die Strecke des Flusses von Mannheim im Süden bis nach Koblenz im Norden prahlt Landschaft so spektakulär , dass ein großer Teil, bezeichnet als die Rheinschlucht (Rhein), ein benannt wurde , UNESCO – Weltkulturerbe .

Dank seiner vielen Burgen und historischen Städte beeinflusst dieser Rheinabschnitt seit Jahrhunderten Künstler, Schriftsteller und Komponisten. Heutzutage ist es bei Tagesausflüglern ebenso beliebt wie bei längeren Aufenthalten, mit Möglichkeiten zum Wandern oder Radfahren auf den vielen Fernwanderwegen und Radwegen. Ebenso viel Spaß macht es, die Gelegenheit zu ergreifen, an Bord eines Flussbootes für einen ganztägigen oder ausgedehnten Flussausflug zu gehen.

Wie auch immer Sie reisen möchten, erkunden Sie diese landschaftlich reizvolle Region mit unserer Liste der Top-Touristenattraktionen im herrlichen Rheintal.

1. Erleben Sie die Rheinschlucht

Der landschaftlich schönste Abschnitt des Rheintals, das Obere Mittelrheintal – oft auch einfach nur Rheinschlucht genannt – erstreckt sich über 65 Kilometer vom schönen Koblenz bis nach Bingen am Rhein . Aufgrund seiner Bedeutung für Geschichte, Geologie, Kultur und Industrie dieser Region Deutschlands wurde es von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Dank seines Mikroklimas reich an einzigartiger Flora und Fauna, ist es ein faszinierender Abschnitt des Rheintals, den es zu erkunden gilt. Eine der besten Möglichkeiten, diesen schönen Teil der Welt zu erleben, besteht darin, Ihren Besuch mit einem Aufenthalt in einem authentischen Gasthaus oder Gasthof in einer der vielen malerischen Städte und Dörfer zu verlängern, die an den Ufern zwischen Rhein und Klippen liegen. Bemerkenswerte Beispiele für großartige Ausgangspunkte für Ausflüge und Erkundungen sind die Städte Boppard, Lahnstein, Braubach und Bacharach, um nur einige zu nennen.

Ob Sie die Rheinschlucht bequem mit dem Auto oder beim Radfahren oder Wandern entlang des mächtigen Flusses erkunden möchten, Sie werden von seinen steilen Klippen beeindruckt sein, besonders an Orten wie dem berühmten Loreley-Felsen , a riesiger Felsvorsprung, der sich senkrecht bis zu beeindruckenden 200 Metern Höhe erhebt.

2. Fahren Sie mit dem Slow Boat den Rhein entlang

Eine der besten Möglichkeiten, den mächtigen Rhein zu sehen und zu erleben, ist eine ganztägige Rheintal-Flusskreuzfahrt ab Frankfurt . Diese unterhaltsame Bootsfahrt in der schönen Stadt Frankfurt führt Sie mit einem Flussboot in das historische Rüdesheim und Lorely und hält unterwegs für ein Mittagessen am Flussufer (eine Halbtagestour ist ebenfalls verfügbar).

Eine weitere großartige ganztägige Flusskreuzfahrt führt von Köln nach Königswinter und bietet eine Reihe großartiger Sightseeing-Möglichkeiten. Unterwegs hören Sie von Ihren fachkundigen Führern viel über die vielen wichtigen alten Schlösser und Kirchen, die Sie sehen werden, von denen Sie eines – Drachenfels – besuchen können (alternativ können Sie das lustige Königswinter Sea Life besuchen Aquarium).

3. Besuchen Sie die vielen Mainzer Museen

Die alte Domstadt Mainz liegt am Westufer des Rheins gegenüber der Mainmündung, nur 44 Kilometer westlich von Frankfurt. Inmitten vieler der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Rheintals gelegen, ist Mainz ein idealer Ausgangspunkt, um diese schöne Region Deutschlands zu erkunden.

Fahren Sie entlang des Rheins nach Süden, und Sie werden die malerischen Altstädte von Worms erreichen , die für ihren prächtigen Dom berühmt sind. und Mannheim , bekannt für seine mittelalterliche Architektur. Im Norden ist das spektakuläre UNESCO – Weltkulturerbe der Rheinschlucht , der als eine der schönsten Orte zu Besuch in Deutschland.

Mainz selbst verfügt über ein reiches und vielfältiges Erbe, das bis in die Römerzeit zurückreicht. Ein großer Teil dieser faszinierenden Geschichte ist in einem ausgezeichneten Museen, wie das aufgezeichnete Römisch-Germanische Zentralmuseum (Römisch-Germanisches Zentralmuseum), die einige der wichtigsten Artefakte im historischen Kurfürstliche Schloss in Mainz unterhält.

Wichtig ist auch das Museum für antike Schifffahrt mit seinen beeindruckenden Nachbildungen römischer Galeonen in Originalgröße. Ein weiteres Highlight von Mainz ist das Gutenberg- Museum mit seinen faszinierenden Exponaten , die das Leben und die Zeit des Erfinders der beweglichen Metalldrucktechnik, der hier 1398 geboren wurde, darstellen.

4. Dom zu Worms

Die Domstadt Worms am Westufer des Rheins ist eine der ältesten Städte Deutschlands. Ein Höhepunkt eines Besuchs sollte der Dom St. Peter aus dem 11. Jahrhundert (Wormser Dom oder Dom St. Peter) sein. Mit seinen vier Rundtürmen und Doppelkuppeln zählt dieser spektakuläre Altbau neben den Domen von Speyer und Mainz zu den schönsten Errungenschaften des hochromanischen Baustils.

Besonders beeindruckend ist das Kirchenschiff der Kathedrale mit einer Höhe von 27 Metern, während seine Kuppeln eine Höhe von 40 Metern erreichen. Zu den Highlights im Inneren zählen fünf spätgotische Sandsteinreliefs aus dem alten Kreuzgang, sein schönes Chorgestühl und ein prächtiger barocker Hochaltar. Andere Gebäude Zettel in Worms’ Marktplatz sind die Anfang des 18. Jahrhunderts Trinity Kirche mit seinem feinen Interieur, und das 10. Jahrhundert St. Magnus Kirche .

Adresse: Domplatz, 67547 Worms

5. Entdecken Sie das fußgängerfreundliche Mannheim

Dank seiner günstigen Lage am Ostufer des Rheins ist Mannheim seit Jahrhunderten einer der wichtigsten (und größten) Binnenhäfen Europas. Es ist auch für europäische Verhältnisse eine relativ neue Stadt und wurde im frühen 17. Jahrhundert auf einem Raster von Rechtecken angelegt, ähnlich wie die meisten nordamerikanischen Städte.

Fußgängerfreundliche und Spaß zu erkunden, das kulturelle Zentrum der Stadt dreht sich um den historischen Marktplatz mit seinem alten Rathaus (Altes Rathaus) und der Nieder Pfarrkirche (Untere Pfarrkirche), im Jahr 1723 errichtet, zusammen mit dem in der Nähe Jewish Centers (Jüdischen Zentrum) mit seinem ynagogue .

Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit ist das Mannheimer Barockschloss . 1760 fertiggestellt und eines der größten Schlösser dieser Art in Deutschland, ist dieses attraktive alte Schloss eine wahre Freude, es zu erkunden. Zu den Highlights zählen der prächtige Rittersaal und die großen Kaiserviertel, die sich durch ihre aufwendige Dekoration auszeichnen.

Auch Shopper sind in Mannheim gut aufgehoben. Die Haupteinkaufsstraßen der Stadt konzentrieren sich auf die Planken und die Kurpfalzstraße, die sich im Paradeplatz kreuzen.

Verbringen Sie auch Zeit mit Sightseeing im Hafengebiet. Hier können Sie eine lustige Hafenrundfahrt unternehmen und den historischen Raddampfer Mannheim besichtigen, der heute ein Museum zur Geschichte der Rheinschifffahrt ist.

6. Wandern oder Radfahren im Pfälzer Wald

Der Pfälzer Wald ist eine waldreiche Mittelgebirgsregion am linken Oberrheinufer. Mit einer Fläche von 1.770 Quadratkilometern ist er eine der größten Waldflächen Deutschlands und umschließt Städte wie Kaiserslautern und Pirmasens vollständig . Vom Saarbecken im Westen erheben sich die Hügel ganz allmählich und fallen dann im Osten steil zur Rheinebene ab, wobei viele der höchsten Gipfel, wie der Kalmit mit 673 Metern, von den Ruinen alter Burgen gekrönt sind.

Ein großer Teil der Region wurde als Natur bezeichnet bewahren – der Naturpark Pfälzer Wald (Naturpark Pfälzerwald) – mit vielen ausgezeichneten Wanderwegen, es einen wunderbaren Ort , die Zeit bilden Wandern und Radfahren zu verbringen. Andere beliebte Outdoor-Aktivitäten und Abenteuer, die Sie hier genießen können, sind Camping, Vogelbeobachtung, Ziplining und Klettern.

Am östlichen Rand des Pfälzer Waldes liegt das Städtchen Wachenheim , eine Gemeinde, die für ihre Weinbautradition und den Charme der alten Welt bekannt ist. Zu den Top-Attraktionen zählen hier die Ruine Wachtenburg mit ihrem spektakulären Blick über das Rheintal und die umliegenden Wälder sowie das Schloss Wachenheim aus dem Jahr 1730.

Südwestlich von Wachenheim beherbergt der Kurpfalz-Park neben einer großen Auswahl an Großwild auch eine lustige Sommerrodelbahn, eine Mountain Coaster und andere lustige Aktivitäten. Nur wenige Minuten von Wachenheim entfernt liegt auch der Kurort Bad Dürkheim an der Weinbaustraße und ist berühmt für seine heilenden Mineralquellen.

7. Besuchen Sie einen authentischen deutschen Kurort: Wiesbaden

Wiesbaden, die Landeshauptstadt des Landes Hessen, liegt am Fuße des bewaldeten Taunus und ist für seine vielen Thermalquellen ebenso bekannt wie für seine schöne Umgebung – der Name der Stadt bedeutet wörtlich übersetzt “Wiesenbad”.

Von der spektakulären Brunnenkolonnade im Kurbezirk bis zum berühmten Kurhaus , einem imposanten Gebäude aus dem Jahr 1907, das über einen massiven ionischen Portikus verfügt, sind überall Spuren seiner langen Geschichte als Kur- und Touristenstadt zu sehen . Hinter dem Kurhaus ist das Aukammtal Spa Viertel mit seinen zahlreichen Thermalbädern und Saunen, zusammen mit dem Kochbrunnen , die Heimat von 15 Federn mit durchschnittlichen Temperaturen von 66 Grad Celsius, und dem Kaiser – Friedrich – Bad , aus dem Jahr 1913 stammt.

Interessant ist auch das prächtige Biebrich- Schloss . Dieses wunderschöne Gebäude wurde zwischen 1698 und 1744 erbaut und ist ein hervorragendes Beispiel barocker Architektur. Bemerkenswert ist auch der Neroberg , ein 245 Meter hoher Hügel mit seiner auffälligen Griechischen Kapelle und dem Opelbad .

Wiesbaden bietet auch eine Reihe hervorragender Übernachtungsmöglichkeiten, darunter zahlreiche Luxushotels und Resorts, viele mit eigenem Spa, für diejenigen, die ihren Aufenthalt in diesem wunderbaren Teil der Welt verlängern möchten.

8. Koblenz: Das Deutsche Eck

Koblenz, die ehemalige Residenz der Kurfürsten von Trier, liegt wunderschön am Zusammenfluss von Mosel und Rhein. Die Altstadt bietet zahlreiche gut erhaltene historische Sehenswürdigkeiten, von der spektakulären Festung Ehrenbreitstein bis zum klassizistischen Koblenzer Schloss , das 1786 vom letzten Kurfürsten erbaut wurde.

Eine weitere wichtige Festung zu erkunden , ist Schloss Stolzenfels (Schloss Stolzenfels), eine Struktur malerisch im 19. Jahrhundert etwas außerhalb von Koblenz , dass verfügt über ein ebenso attraktiven parkähnlichen und Gärten. Weitere historische Höhepunkte sind die 836 n. Chr. gegründete St. Castor-Kirche , in der 843 n. Chr. der Vertrag von Verdun unterzeichnet wurde, der das karolingische Reich aufteilte.

Einer der berühmtesten Orte der Stadt, jedoch ist das Deutsche Eck oder Deutsches Eck, die schmale Landzunge zwischen dem Rhein und dem Mosel. Diese beiden mächtigen Flüsse hier zusammenfließen zu sehen, ist ein wahrhaft inspirierender Anblick, der durch das Denkmal der Deutschen Einheit angemessen gekennzeichnet ist .

Zu den weiteren interessanten Aktivitäten in Koblenz gehört ein Besuch des Deutschherrenhauses , der Überreste einer Burg des Deutschen Ordens. Diese beeindruckende Festung dient auch im Sommer als beliebter Ort für ihre abendlichen Musikkonzerte. Spass macht auch die Fahrt mit der neuen Koblenzer Seilbahn (Seilbahn Koblenz), die zwischen dem Fluss und der Burg Ehrenbreitstein verkehrt, mit vielen tollen Aussichtspunkten unterwegs.

9. Braubach und Schloss Marksburg

Im Herzen des UNESCO-Welterbes Rheintal gelegen, ist die malerische Altstadt von Braubach am Ostufer des Flusses die nördlichste der vielen hübschen Städte der Region. Mit seinen wunderbar verwinkelten alten Gassen und Gassen, die von mittelalterlichen Fachwerkhäusern gesäumt sind, ist es ein reizvoller Ort zum Erkunden.

Weitere Highlights sind die Barbarakirche aus dem 13. Jahrhundert, die Martinskapelle aus dem 11. Jahrhundert sowie erhaltene Teile der Altstadtmauer. Im Zentrum der Stadt, hoch oben auf einem Hügel, der die Umgebung überragt, thront das Schloss Marksburg. 1117 erbaut, zeichnet sie sich als einzige unversehrt erhaltene Höhenburg im Rheintal aus.

Besucher können Stunden damit verbringen, das Schloss und sein Gelände zu erkunden, zu denen der vierstöckige Kapellenturm, der große Saal und Batterien alter Kanonen gehören. Von besonderem Interesse ist die prächtige Innenausstattung des Schlosses, die im Rahmen einer 50-minütigen Führung besichtigt werden kann (englischsprachige Führungen sind möglich). Es gibt auch einen Souvenirladen vor Ort und in der Nähe werden unterhaltsame mittelalterliche Restaurants angeboten.

Adresse: 56338 Braubach

10. Boppards römisches Erbe

Die Bedeutung des Rheins für die Römer wird nirgendwo so deutlich wie in Boppard. Hier errichteten sie vor etwa 2000 Jahren eine Festung, um den Fluss zu bewachen. Beweise für diese und spätere römische Befestigungen sind noch im römischen Kastell oder Castrum zu sehen, das weithin als eine der am besten erhaltenen spätantiken Festungen in Europa gilt.

Höhepunkte dieser Stätte aus dem 4. Jahrhundert sind die Überreste der 28 halbrunden Türme sowie die großen Teile der alten Mauer, die stellenweise bis zu neun Meter hoch sind. In seiner Blütezeit bedeckte dieses einst massive Bauwerk eine Fläche von 12 Hektar. Sie können nicht nur diese alte Festung erkunden, sondern auch wichtige Relikte ihrer Ausgrabungen im Stadtmuseum besichtigen.

Hier entstand auch die erste christliche Kirche der Stadt, wo heute die spätromanische St. Severus-Kirche steht. Ein weiteres altes Gebäude ist das Ritter-Schwalbach-Haus aus dem 15 .

Boppard ist auch ein beliebtes Ausflugsziel für Shoppingbegeisterte und bietet auch eine gute Auswahl an Hotels für diejenigen, die ihren Aufenthalt verlängern möchten. Es ist auch ein beliebter Ort für diejenigen, die ein gutes Essen genießen möchten, wobei eines der beliebtesten Restaurants Gedeonseck (oder Gedeon’s Corner) ist, benannt nach dem 240 Meter hohen Hügel, auf dem es thront.

Und dorthin zu gelangen, ist der halbe Spaß. Die meisten Besucher entscheiden sich für die 20-minütige Fahrt mit der Sesselbahn Boppard auf (und ab) und verweilen nach dem Essen noch eine Weile, um den Panoramablick über die größte Rheinschleife zu genießen.